Login Accedi ^
Italiano
Registrati
Registrati su Weekeep! Trova i tuoi amici di Facebook, organizza i tuoi viaggi e visita oltre 1.000.000 eventi in tutto il mondo!
Accedi con Facebook
Accedi con Google+
Facebook Google+
X
RISULTATI
MAPPA
DETTAGLIO
$mapTile_Titolo
$mapTile_Immagine
$mapTile_Indirizzo
$mapTile_LastMinute
$mapTile_Durata
Località
Dormire
Mangiare
Offerte Speciali
Eventi
Mostra tutte le 7 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 11 LOCALITAMostra meno località
Mostra tutte le 23 sistemazioniMostra meno sistemazioni
PREZZO : da € a
OSPITI :
CAMERE :
STELLE : da a
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie

/ecm diskurs positionen/perspektiven/praxen: Die Globalisierung der Kunst und die »Biennalen des Wid

ecm - educating/curating/managing Universität für angewandte Kunst Wien, Oskar Kokoschka-Platz 2, Vienne, Austria
Google+

Vortrag: Oliver Marchart, Moderation: Luisa Ziaja

Universität für angewandte Kunst Wien
Oskar Kokoschka Platz 2, SRA
1010 Wien

Anmeldung erbeten unter: info@schnitt.org

Ein wesentlicher Aspekt sogenannter Globalisierung besteht in einem Prozess, den man als Dezentrierung des Westens bezeichnen kann. Diese Gewichtsverschiebung darf nicht ausschließlich an ökonomischen Indikatoren abgelesen werden. Sie beinhaltet zugleich einen Kampf um Hegemonie, also um Konsens und Zustimmung: um eine bestimmte legitime und doch imaginäre Kartographie unserer Welt. Dieser symbolische Kampf wird im Lokalen, im Nationalen und im Transnationalen zugleich ausgetragen. In ihm spielt das Kunstfeld eine bedeutsame Rolle, vielleicht sogar eine Vorreiterrolle, die verkannt wird, solange man es nur nach seiner ökonomischen und nicht auch nach seiner hegemonialen Funktion befragt. Und jene Institution des Kunstfelds, die das Lokale, Nationale und Transnationale vermitteln wie keine andere, ist die der Biennale. Biennalen sind, wenn man so will, Hegemoniemaschinen, die im Feld symbolischer Legitimationskämpfe das Lokale mit dem Globalen verknüpfen.

/ecm-diskurs. positionen/perspektiven/praxen ist die Vortrags- und Diskussionsreihe des ecm-Masterlehrgangs für Ausstellungstheorie und -praxis. Die Reihe führt zeitgenössische Positionen aus Theorie und Praxis des Kultur- und Ausstellungsbetriebs zusammen. Lokale und internationale AkteurInnen diskutieren zu aktuellen Themen oder vermitteln über Vorträge theoretische Ansätze und Potenziale einer progressiven Ausstellungspraxis.

/ecm 2014-2016 call for application
Der nächste Durchgang des /ecm beginnt im Oktober 2014.
Bewerbungen können ab sofort, mittels Lebenslauf, Motivationsschreiben und Bewerbungsformular bis 9. Mai 2014 eingereicht werden.

Veniteci a trovare
il 11 aprile 2014

Che Tempo fa

Recensioni

Caricamento...
Caricamento...
In questa zona i nostri Partner offrono: