Login Accedi ^
Italiano
Registrati
Registrati su Weekeep! Trova i tuoi amici di Facebook, organizza i tuoi viaggi e visita oltre 1.000.000 eventi in tutto il mondo!
Accedi con Facebook
Accedi con Google+
Facebook Google+
X
RISULTATI
MAPPA
DETTAGLIO
$mapTile_Titolo
$mapTile_Immagine
$mapTile_Indirizzo
$mapTile_LastMinute
$mapTile_Durata
Località
Dormire
Mangiare
Offerte Speciali
Eventi
Mostra tutte le 7 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 11 LOCALITAMostra meno località
Mostra tutte le 23 sistemazioniMostra meno sistemazioni
PREZZO : da € a
OSPITI :
CAMERE :
STELLE : da a
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie

!ART & DANCE! ParadiesTANZ_1 HOMMAGE AN GINGER UND FRED

Tanzschule Roman E. Svabek Judenplatz 5/ Eingang Parisergasse, Vienne, Austria
Google+

Ina ALBER
Elisabeth BIRNGRUBER
Gazmend FREITAG

Sekt-Empfang: 18.00 Uhr
Eröffnung: 18.30 Uhr
mit Tanzperformance: „Stepptanz“

Text über Fred Astaire aus der Autobiographie
"Durch die Welt nach Hause"des Schriftstellers
Frederic MORTON, der als Ehrengast eingeladen ist
Dresscode: Damen & Herren: schwarz-weiß
www.galeriestudio38.at/ARTandDANCE

Eine Hommage in Bildern an Fred Astaire, den „Meister des Parketts“!

Am 12. April wird in der Tanzschule Roman E. Svabek die Ausstellung „Hommage an Ginger und Fred“ eröffnet. Sie ist Fred Astaire, dem wohl berühmtesten Tänzer der Filmgeschichte, anlässlich seines 115. Geburtstages und Ginger Rogers, seiner Traum-Partnerin auf der Leinwand sowie dem Stepptanz gewidmet. Die Künstlerinnen Ina Alber und Elisabeth Birngruber und der Künstler Gazmend Freitag empfinden in ihren Werken den Glamour dieses Tanzpaares und das Feeling der Hollywood-Ära der 30er und 40er Jahre nach. Der Schriftsteller Frederic Morton, der in seinem Buch „Durch die Welt nach Hause“ über sein Idol Fred Astaire geschrieben hat, ist als Ehrengast eingeladen.

Ina ALBER hat bei der Recherche zu ihrer Bilderserie Überlegungen zu den besonderen Merkmalen von Fred Astaire angestellt. Dabei fielen ihr sein schwarzer Zylinderhut und sein Mascherl auf. Anhand von Textbildern stellt sie diese Details immer wieder unterschiedlich dar. Bei der Technik richtete sie den Fokus auf textliche und graphische Elemente. Die Summe der einzelnen Bild-Text-Kompositionen spiegelt Rhythmus und Bewegung in einem spannenden Kontrast in den Farben Schwarz, Weiß und Rot wider. Mit ähnlichen Elementen gestaltet sie auch das Tanzpaar Fred Astaire und Ginger Rogers.

Elisabeth BIRNGRUBER, die auch als Pianistin tätig ist, ist an der Verbindung von Malerei und Musik sowie an der Darstellung des menschlichen Gesichts interessiert. Seit vielen Jahren steht für sie das Malen von Portraits und damit die jeweilige Person mit ihrer Lebensgeschichte im Mittelpunkt. In ihren Ölbildern zum Thema fängt sie sowohl die harmonischen Bewegungen der Tänzer als auch die Gesichtszüge von Fred Astaire und Ginger Rogers ein und bringt eine Stimmung hervor, in der sich der Betrachter wieder finden kann.

Gazmend FREITAG, der sich in seiner künstlerischen Arbeit immer wieder mit der menschlichen Figur und Portraits beschäftigt, konzentriert sich in seinen realistischen Tusche- und Bleistiftzeichnungen auf das Zusammenspiel der Tanzpaare, den Rhythmus und die Leichtigkeit der schwungvollen Bewegung. Er betont dabei typische Merkmale und Charakteristika, um die Aura und die Magie wiederzugeben, die das Besondere des Stepptanzes ausmachen.

Veniteci a trovare
dal 12 aprile al 31 maggio 2014

Che Tempo fa

Recensioni

Caricamento...
Caricamento...
In questa zona i nostri Partner offrono: