Login Accedi ^
Italiano
Registrati
Registrati su Weekeep! Trova i tuoi amici di Facebook, organizza i tuoi viaggi e visita oltre 1.000.000 eventi in tutto il mondo!
Accedi con Facebook
Accedi con Google+
Facebook Google+
X
RISULTATI
MAPPA
DETTAGLIO
$mapTile_Titolo
$mapTile_Immagine
$mapTile_Indirizzo
$mapTile_LastMinute
$mapTile_Durata
Località
Dormire
Mangiare
Offerte Speciali
Eventi
Mostra tutte le 7 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 11 LOCALITAMostra meno località
Mostra tutte le 23 sistemazioniMostra meno sistemazioni
PREZZO : da € a
OSPITI :
CAMERE :
STELLE : da a
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie

Brian Lobel (London): Purge

Tojo Theater Neubrückstrasse 8, Berna, Svizzera
Google+

Sprache: Englisch
Eintritt: 25.–/20.–

Vor zwei Jahren spielte Brian Lobel ein brutales Spiel mit der Freundschaftspflege: Er bat wildfremde Leute zu entscheiden, welche seiner 1300 Facebook-Freunde und -Freundinnen er behalten und welche er löschen sollte. 50 Stunden, 800 Emails von wütenden, faszinierten und amüsierten Freunden und über 2500 Kommentare von Live-Stream-Zuschauern später entstand PURGE als interaktive Lecture-Performance. In einer Mischung aus Game-Show, Liebesgeschichte und Vortrag geht Lobel der zeitgenössischen Definition von Freundschaft nach. Die E-Mails von den Phils, Julias und Heathers, die entweder ein letztes Mal versuchen, ihre Freundschaft zu bezeugen, zynisch resignieren oder auf absurde Weise darlegen, wie ihre Privatsphäre verletzt werde, dokumentieren den Prozess dieser ‹Reinigung› und zeigen auf, dass die Grenze zwischen virtuell und real bei Freundschaften schon viel verwischter ist, als wir gerne glauben würden.

«At its heart, Purge explores what and who our friends really are – in real life and online. It asks what social media is for, how we use it, what we want from it and ultimately whether it means anything to us personally.» (One Stop Arts)

Brian Lobel wurde in New York geboren und lebt und arbeitet heute in London. Seine Performances, welche oft unser Verhältnis zu Körpern im Zentrum haben, zeigt er weltweit in unterschiedlichen Kontexten von Galerien bis medizinischen Hochschulen, von Kabaretts bis Museen und untersucht schmerzhafte Themen auf charmante Weise mit viel Humor

Von und mit: Brian Lobel | Computer-Design: Chipp Jansen | Grafik: Mamoru Iriguchi

Koproduktion: motiroti London, ANTI Festival of Contemporary Arts Kuopio

Veniteci a trovare
dal 9 al 10 maggio 2014

Che Tempo fa

Recensioni

Caricamento...
Caricamento...
In questa zona i nostri Partner offrono: