Login Accedi ^
Italiano
Registrati
Registrati su Weekeep! Trova i tuoi amici di Facebook, organizza i tuoi viaggi e visita oltre 1.000.000 eventi in tutto il mondo!
Accedi con Facebook
Accedi con Google+
Facebook Google+
X
RISULTATI
MAPPA
DETTAGLIO
$mapTile_Titolo
$mapTile_Immagine
$mapTile_Indirizzo
$mapTile_LastMinute
$mapTile_Durata
Località
Dormire
Mangiare
Offerte Speciali
Eventi
Mostra tutte le 7 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 11 LOCALITAMostra meno località
Mostra tutte le 23 sistemazioniMostra meno sistemazioni
PREZZO : da € a
OSPITI :
CAMERE :
STELLE : da a
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie

Helft Maya - sie braucht unsere Hilfe!

Animal Welfare Bulgaria - Arme Fellnasen und Samtpfoten e.V. 39 Tsanko Tserkovski Str., office 410, Veliko Tărnovo, Bulgaria
Google+

Die liebenswerte und freundliche Husky-Mix-Hündin Maya lebt schon lange auf der Straße in einem Dorf, nahe Veliko Tarnovo. Eine ganze Weile hatte sie dort sogar ein Zuhause bei einer Zigeunerfamilie, jedoch ging sie irgendwann wieder ihren eigenen Weg. Vor kurzem hatte ein Mann gesehen, dass Maya noch keine Ohrmarke hat, wie sie normalerweise kastrierte Straßenhunde haben und brachte sie deshalb in die Städtische Einrichtung, die ausschließlich für die Kastration von Straßentieren zuständig ist. Dort bemerkten die Operateure jedoch, dass Maya einen riesigen Abszess am Rücken hat, der prall voll mit Eiter gefüllt war. Auch hat Maya eine kleine Schusswunde am linken Oberschenkel, welche von einem Luftgewehr stammt. Es blieb keine Kugel stecken, sie desinfizierten die Schusswunde. Diese wird wohl von selbst wieder verheilen. Sie entschieden dann, sie deshalb vorerst noch nicht zu kastrieren. Anstatt sie, für die Abszessbehandlung, zu einem Tierarzt zu bringen, der sich mit solchen Dingen auskennt, schnitten sie ihr den gesamten Abszess von links nach rechts komplett auf, wodurch eine 35-40cm lange Wunde entstand, um die innenliegende Flüssigkeit zu entfernen.
DIES war jedoch der falsche Weg! Hätten die Personen nicht selbst herumexperimentiert und sie stattdessen zu einem gelernten Tierarzt gebracht, hätte sie nun höchstens zwei kleine Löcher mit einer Drainage im Rücken, statt dieser riesigen Naht, die auch noch völlig schlampig vernäht wurde!!! Der Mann der sie dort hinbrachte, wurde dann benachrichtigt, dass er sie vorerst wieder abholen kann, da die Einrichtung keine Klinik ist und sie dort nicht bleiben konnte. Er war unheimlich erschrocken darüber wie Maya zugerichtet wurde und brachte sie umgehend zu einem Tierarzt. Zeitgleich rief er verzweifelt bei uns an und bat um Hilfe, da er nicht in der Lage ist, für die nun anfallenden Kosten aufzukommen. Natürlich ließen wir den Mann nicht damit allein und erklärten uns bereit uns um Mayas Behandlung zu kümmern. In der Tierklinik wurde dann zuersteinmal die Wunde neu versorgt, indem man sie öffnete, das abgestorbene Gewebe großzügig entfernte und reinigte und sie schließlich auch so schön wie möglich vernähte.
In den anschließenden Tagen, die sie noch zur Beobachtung der Wunde in der Klinik verbrachte, stellte man dann fest, dass Maya nicht fressen will und schnell schwächer wurde, so dass sie nun nicht mehr selbstständig stehen kann. Daraufhin wurde ein komplettes Blutbild und Chemietests gemacht. Es stellte sich heraus, dass Maya an Lyme-Borreliose leidet. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass sie Leukozyten / WBC / weit über dem Normwert sind, ihre Thrombozyten / PLT / sehr gering - nur 23 (in der Regel zwischen 150 und 600) und ihre Erythrozyten / RBC / und Hämoglobin / HB / sind auch unter normal. Die Ergebnisse des Chemietests sind in der der Norm , mit Ausnahme von einem Element - ALP_R , das deutlich erhöht ist. Diese Indikatoren habe Zweifel bei den Tierärzten verursacht , und sie haben den 4D -Test durchgeführt. Eine der darin enthaltenen Krankheiten ist Borrelia . Der Test war positiv für diese Krankheit. Diese Krankheit wird durch Zecken übertragen.
Maya braucht nun die Behandlung , um zu leben und keine Gefahr für andere zu sein. Die Operation der Wunde , der Aufenthalt in der Klinik und Behandlung von Borrelia wird einen Gesamtbetrag von 430 Euro kosten. Bitte helft uns diese Kosten zu sammeln, damit wir Maya helfen können!

Hier sind die Kontoverbindungen:

“Animal Welfare Bulgaria-Arme Fellnasen und Samtpfoten” e.V.
IBAN: BG05FINV91501215848961
BIC /SWIFT/: FINVBGSF
First Investment Bank

PayPal: armefellnasenundsamtpfoten@abv.bg

VIELEN HERZLICHEN DANK FÜR IHRE HILFE !!!

Veniteci a trovare
il 11 maggio 2014

Che Tempo fa

Recensioni

Caricamento...
Caricamento...
In questa zona i nostri Partner offrono: