Login Accedi ^
Italiano
Registrati
Registrati su Weekeep! Trova i tuoi amici di Facebook, organizza i tuoi viaggi e visita oltre 1.000.000 eventi in tutto il mondo!
Accedi con Facebook
Accedi con Google+
Facebook Google+
X
RISULTATI
MAPPA
DETTAGLIO
$mapTile_Titolo
$mapTile_Immagine
$mapTile_Indirizzo
$mapTile_LastMinute
$mapTile_Durata
Località
Dormire
Mangiare
Offerte Speciali
Eventi
Mostra tutte le 7 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 11 LOCALITAMostra meno località
Mostra tutte le 23 sistemazioniMostra meno sistemazioni
PREZZO : da € a
OSPITI :
CAMERE :
STELLE : da a
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie

HFB-Wiesbaden pres. 2nd District + A State of Grace

Kulturkneipe Sabot Dotzheimerstrasse 37, Wiesbaden, Germania
Google+

2nd District



2nd District ist eine Punkband,hervorgegangen aus “The Revolvers”, “District” und “Public Toys”, die 2005 in Bochum gegründet wurde. Die Band besteht aus Marc Ader (Gesang und Gitarre), Daniel Klein (Gitarre) Schwuppi (Bass)und Keith Klein (Schlagzeug). Die Richtung dieser Combo lässt sich als Glamrock, Rock’N'Roll oder 77er Punk bezeichnen. Sie ist laut Ox eine der bekanntesten bochumer Punk-Bands.

Erschienen sind die Alben auf dem Label “People Like You” des ehemaligen Schlagzeugers. 2006 erschien die Single mit dem Titel “Young and Disorderly” kurz vor dem Album “Emotional Suicide”, das mir sehr gut gefiel. “19th Soldier” und “High Society” sind hier meine Anspieltipps. Generell lässt sich das ganze Album sehr angenehm durchhören. Die Stimme des Sängers ist harmonisch und ein Genuss für die Ohren. Ich habe erst nicht gemerkt, dass es eine Deutsche Band ist. Dachte mir, dass es eher Britpunk oder sowas sei. Teilweise ein bisschen zu melodisch, zu wenig Disonanz, sehr viel harmonisches Geplänkel. Die Texte sind gesellschaftskritisch und thematisieren u. a. auch den Arbeiterkampf im Ruhrpott (auch sehr schön “Death of a working man”). Kritisch in Bezug auf den Ideenreichtum der Band anzumerken ist, wie Ox schreibt, dass einige Coversongs dabei sind.

So geht es im gleichnamigen Song “Poverty makes Angry” zum 2009 erschienenen 2ten Album um einen Arbeiter, der 1920 der Roten Ruhr Armee beitritt. (s. Interview) Dieser Song gefällt mir auch sehr gut. Hier finde ich die Stimme des Sängers richtig gut zittrig. Diese Stimme verleiht dem zweiten Album auch ein bisschen was trauriges, nachdenkliches, so dass ich hier nicht per se von reinem Spaß-Punk sprechen würde. “Sporting Socks & Sandals” gefällt mir von dem Album auch sehr gut. Hier sind einige richtige fixe Hits wie “Dead End Streets”. Das erinnert dann doch sehr an 70er Jahre UK Punk. Hier noch Links zu Reviews von Aponaut.Bundschuh , In your Face, RamTatTa ,

2012 erschien dann die EP “The Love Has Gone” auf Wanda Records. In diese EP habe ich bisher noch nicht reingehört. Wie man im Useless Fanzine Review der EP nachlesen kann, sind hier zwei Schnulzen und keine Wiederaufbereitungen der ersten Band “District” zu finden. Bisher das Beste von 2nd District laut Useless. Ich fand aber auch die ersten beiden Alben sehr gelungen. Gelobt wird diese EP auch bei Moloko , während bei Ox die zulangen Gitarrensolos kritisiert werden.

2013 ist jetzt das neue Album “Whats Inside You” bei der RilRec Family erschienen. Ich finde es wieder sehr gelungen. Der Gesang ist auch hier das Highlight. Generell mußte ich bei dem Gesang an Brian Molko von Placebo denken. Sehr melodisches Album, dass an guten melodischen Punk aus den 70ern erinnert. Manchmal ist es so, dass deutsche Bands auf englische Lyrics verzichten sollten, hier ist das nicht der Fall. Mein persönlicher Anspieltipp heißt “The Bourgois Attitude”. Ein sehr gelungener Song mit Chorus zum mitsingen. Plattenkritiken gibt es hier natürlich auch zu Hauf (z. B. bei Uglypunk und Useless). Die sind aber fast ausschließlich positiv. Bei Bierschinken gefällt dem Kritiker das Album sogar besser als das Zweite.



*************************************************************


Deutschland´s heißeste Glam- PunkRock´n Roll Band gründete sich im Sommer 2005 in Bochum Langendreer-West! Tief verwurzelt im Ruhrgebiet, einer ehemaligen industriellen Hochburg, vermischt die Band glamouröse Elemente mit sogenannter “street credibility”… natürlich niemals ohne ihr Gespür für Politik und soziales Bewusstsein zu verlieren.
Neben einigen Singles und Samplerbeiträgen veröffentlichten sie die beiden Alben “Emotional Suicide” (2006) und “Poverty Makes Angry” (2009, beide PeopleLikeYou Rec/SPV). Die letzte Single “The Love Has Gone” (Wanda Records) war binnen kürzester Zeit ausverkauft und nun erschien das lang erwartete dritte Werk “What´s Inside You!?” (CD RilRec, LP Wanda Records) … eine tickende Bombe, bereit mit der gleichen Energie zu explodieren, welche schon Bands wie “Manic Street Preachers”, “Buzzcocks” oder “Placebo” ins Rampenlicht brachte.
Mit diesen Veröffentlichungen und unzähligen Auftritten in den großen Städten und kleinen Dörfern ganz Europas haben die Jungs schon lange bewiesen, dass sie zu der Sperrspitze des deutschen Underground Indie-/Punkrocks gehören.





http://www.facebook.com/pages/2nd-District/115363741772



A State of Grace

a State of Grace. In January 2009, the band took on a new name, somehow ripped off from the one book, but merely chosen to proclaim uniqueness on the one side, but also the existence of many other sides: just one state of grace among many others, not the only one (and yes, this makes sense to us).
Since then, the band played over 50 shows with bands like The Freeze, Nothington, Steakknife and more, went on three DYI tours, recorded their debut EP "And the Savant starts to think ..." and is currently working on their first album.

http://www.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Fwww.astateofgrace.de%2F&h=FAQEiqDvh

http://www.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2Fwww.astateofgrace.de%2F&h=FAQEiqDvh

Veniteci a trovare
il 22 maggio 2014

Che Tempo fa

Recensioni

Caricamento...
Caricamento...
In questa zona i nostri Partner offrono: