Login Accedi ^
Italiano
Registrati
Registrati su Weekeep! Trova i tuoi amici di Facebook, organizza i tuoi viaggi e visita oltre 1.000.000 eventi in tutto il mondo!
Accedi con Facebook
Accedi con Google+
Facebook Google+
X
RISULTATI
MAPPA
DETTAGLIO
$mapTile_Titolo
$mapTile_Immagine
$mapTile_Indirizzo
$mapTile_LastMinute
$mapTile_Durata
Località
Dormire
Mangiare
Offerte Speciali
Eventi
Mostra tutte le 7 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 11 LOCALITAMostra meno località
Mostra tutte le 23 sistemazioniMostra meno sistemazioni
PREZZO : da € a
OSPITI :
CAMERE :
STELLE : da a
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie
Mostra tutte le 13 categorieMostra meno categorie

LCD - Literaturclub Düsseldorf

Salon des Amateurs Grabbeplatz 4, Düsseldorf, Germania
Google+

Auch in der letzten Veranstaltung des LCD – Literaturclub Düsseldorf im Salon des Amateurs wird an den Übergängen von Literatur, Theorie und Kunst gemeinsam mit eingeladenen Gästen und dem Publikum dis-kutiert. Hierbei wird die Veranstaltung selbst zum Experimentierraum und zur Performance. Das Thema Schnittstellen öffnet dabei neue Wege und Möglichkeiten. Es gibt einen Schnitt, der das Ende des LCDs darstellt, es gibt Abschnitte, die ein Thema zerlegen, Einschnitte, die gemacht werden müssen etc. Vielleicht gibt es auch so etwas wie Schnittchen, die metaphorisch gereicht werden, es wird in jedem Fall ein wildes, buntes, munteres Unterfangen werden, das den Abschied des LCDs gebührend feiern wird.

Es geht um Schnittstellen und Schwellen-gänge, die medial als Interfaces, also Grenzflächen und Zwischenschichten erkennbar werden. Es geht um Grundbedingungen einer digitalen Realität, die ihr Zentrum verliert und an den Rändern agiert, spielt und performt. Schnittstel-len sind kleinteillig, sie sind anschlussfähig, können sich gegenseitig unterstützen und erlauben den Austausch.

Johanna Dombois kennt sich hiermit wie Heike Sperling in höchstem Maße aus. In der Welt der textuellen Kulturen ist Johanna Dombois ebenso zu Hause, wie in der medialen, digitalen Ausgestaltung von Musik, Text und Figur. Als Opern-Dramaturgin, Künstlerin und Buch-Autorin besteht ihre Experimentalität in der medialen Verbindung verschiedener Aus-drucksformen und Perspektiven auf die Welt, diese reichen von der griechischen Mythologie bis hin zu einer second world. Heike Sperling arbeitet die zwischen The-orie, Film, Ton, Musik und Kunst, sie stellt neuartige Verknüpfungen her und ein Netz aus Linien zieht, die in integ-rativer Weise Multimedialität ernst neh-men, umsetzen und Freiräume anklingen lassen. Die Vielschichtigkeit und die Interaktion sind dabei Hauptaspekte ihrer Arbeit. Lecture, Performance, Mash Up, Produktion, Selektion und Ausdrucksformen werden in eine neue Form/Sprache gebracht, der den Salon des Amateurs zum Leuchten, Lachen und Klingen bringen wird. Davon können wir ausgehen.

Veniteci a trovare
il 3 giugno 2014

Che Tempo fa

Recensioni

Caricamento...
Caricamento...
In questa zona i nostri Partner offrono: